Sicher ins Haus bringen

Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble […] heute auf einer Wahlkampfveranstaltung des Münchner Oberbürgermeisterkandidaten Josef Schmid […]

Auch eine vor dem Gebäude stattfindende Demonstration, auf der unter anderem der Grünen-Politiker Jerzy Montag sprach, konnte Schäuble für seine Argumentation einsetzen, indem er den Zuhörern versicherte, sie könnten trotz der Demonstranten sicher nach Hause gehen, weil genug Polizei vor Ort sei, um sie zu beschützen.

heise — Schäuble sieht Gewaltkriminalität als Argument für Vorratsdatenspeicherung

Natürlich. Wahrlich, ein „’schierer Unsinn‘ zu behaupten, das ganze Volk werde zu Tatverdächtigen gemacht […]“

Stimme erheben