»Nucular! It’s pronounced ’nucular‘!«

Eine erst letzten Monat gegründete Firma will bis spätestens 2012 einen kommerziell erhältlichen portablen Kernreaktor produzieren, der nicht größer als ein Whirlpool ist. Einsatzbereich soll zuerst sinnigerweise der Betrieb von Maschinerie zur Ölgewinnung sein und später…

Beyond its application in oil fields, Hyperion offers the opportunity for communities to enjoy safe, affordable, localized power that does not pollute the atmosphere. The sooner Hyperion comes to market, the sooner it can help satisfy our planet’s hunger for more power and help solve the coming energy crisis.

Firmenseite von „Hyperion Power Generation“

„Privatsektor, wir kommen“ wird damit herausgerufen und sie haben ja Recht. Die Energiekrise kann man nur so lösen. Ist die eine Ressource erstmal komplett schadstoffreich in die Atmosphäre gepustet worden, kann man sich in verantwortungsvoller Weise auf das Kerngeschäft zurückbesinnen. Kurz so einen von diesen erträumten handlichen Reaktoren einige Meter tief in der Erde versenkt, fließt weiterhin Strom aus der Steckdose. Sogar ein grüner, wie die Möchtegern-Macher es auf ihrer Seite begeistert absondern: „And certainly, operation of the Hyperion reactor does not produce any greenhouse gases and allows for a cleaner atmosphere“.

Das Ganze ist so sicher, wie eine normale Batterie. Nicht umsonst umschifft die Presseabteilung schließlich den Begriff des Kernreaktors.

Often referred to as a “cartridge” reactor or “nuclear battery,” the Hyperion hydride reactor is self- regulating with no moving parts to break down or corrode. The inherent properties of uranium hydride serve as both fuel and moderator providing unparalleled safety among nuclear reactors.

Sealed at the factory, the module is not opened until it is time for the unit to be “refueled,” approximately every five years or so by the manufacturer. This containment, along with the strategy of completely burying the module at the operating site, protects against the possibility of human incompetence, or hostile tampering and proliferation.

Die Technik anders genannt, in die Erde gegraben — zumindest 5 Jahre lang — und schon steht die Neudefinition sauberer Energie. Eine dreckige Träumerei zwar, aber wer weiß schon, was sich alles bis 2012 an einflußreichen Lobbyisten auffinden lassen wird. Großartig lange müsste man ja heutzutage schon nicht nach ihnen Ausschau halten. Und sind wir mal ehrlich: manche Dinge gehören doch wirklich begraben, oder?

Stimme erheben