Kommentardingens

In den Kommentaren auf vielbefahrenen Blogs häufiger zu lesen: „Ich bin Erster!“ Ist das selbstironischer Umgang mit dem Kommunikationsaspekt des Mediums? Eine Überzeichnung vorhandener Klischees? Vielleicht noch aus Usenet-Zeiten stammend? Ich hoffe, es handelt sich dabei um wenigstens eines dieser Dinge. Andernfalls muss ich beim Lesen gedanklich immerzu ausgetretene Pfade begehen und still mit einem „Nein, in so vielerlei Hinsicht.“ reagieren. Ermüdet ein wenig. Hm.

Donnerstag, 27 September 2007

Stimme erheben