Mastodon

»Deadwood«

1876.
Deadwood, in den nördlichen Black Hills des späteren South Dakotas.
Inmitten und aufgrund des Goldrausches illegal auf dem vertraglich zugesichertem Gebiet der Lakota gegründet, liegt die Siedlung noch außerhalb des hoheitlichen Dakota-Territoriums.

Eine gesetzlose Siedlung, in der sich Saloon- und Bordell-Betreiber Al Swearengen eine für ihn günstige Position verschaffen konnte. Mal lauter, mal stillschweigender Herr über alle Geschäfte und Vorgänge die Deadwood betreffen, gerät er schnell mit dem aufrechten Seth Bullock aneinander. Bullock gab notgedrungen seinen Sheriffstern in Montana auf, um nun zusammen mit Freund Sol Star ein Geschäft in Deadwood zu eröffnen und so von dem Goldrausch zu profitieren.

Die Serie lief von 2004 bis 2006 auf HBO, die 3 Staffeln (á 12 Episoden) spielen in den Jahren 1876 und 1877.

Da eine Serie für Pay-TV, nimmt sie sich nicht bei der Darstellung der rauhen Sitten und Geisteshaltungen zurück. Gewalt, Sex und nackte Haut sind ebenso Bestandteil der Show, wie das damit verbundene sexistische Frauenbild jener Zeit - vor allem vor dem Hintergrund des stets frequentierten Bordells Swearengens. Die Sprache ist von modernen fucks, shits und cunts durchsetzt. Diese Verwendung gegenwärtiger Ausdrücke geschieht nicht ohne Grund, hätte doch ein goldarn auf den Zuschauer eine andere Wirkung, als ein herzhaftes fuck, obwohl es authentischer wäre.

Einhergehend mit den Handlungsbögen der Charaktere wird ebenso die rasche Entwicklung Deadwoods vom Camp zur Siedlung, die zivilisatorische Entwicklung der Strukturen einer Gemeinschaft und die Anpassung oder der unweigerliche Untergang ihrer Individuen beschrieben. Über allem steht das Motiv der Spannung und der entstehende Konflikt zwischen vorherrschendem Chaos, einer rauhen Anarchie der Waffen mit ihren eigenen Regeln und einer sich ausbreitenden Autorität, sowohl in staatlicher wie auch wirtschaftlicher Form. Dort wo viel Geld zu verdienen ist, wird die Freiheit des Individuums ganz schnell von der althergebrachten Macht bekannter Institutionen beseitigt, Regelsysteme durch andere ersetzt.

Charaktere aus Deadwood

Ich las, dass der Macher ursprünglich mit der Entwicklung einer Serie im antiken Rom beschäftigt, doch dann von HBO gebeten wurde, das Setting zu verändern. An den grundsätzlichen Themen und Motiven hat sich dadurch nicht allzuviel geändert. Vielleicht liegt es an diesem Umstand, dass mich Deadwood mit mehrjähriger Verspätung trotzdem sofort in seinen Bann gezogen hat. Normalerweise kann ich mit dem Genre des Western nämlich herzlich wenig anfangen.

Also folglich: Anschaubefehl! (wer mag)
Oder zumindest die Opening Credits.

In eigener Sache

Wie oben ersichtlich, bin ich für diesen Eintrag einen etwas anderen Weg gegangen. Nachdem er ursprünglich als verungestalteter Artikel geplant war und über 2 Monate in den Entwürfen versauert ist, kamen Christians One Sheets drüben bei coldheat gerade recht. Somit geht ein Dankeschön an ihn, für den entscheidenden Impuls, diesen Eintrag doch noch zu "retten". Und ich muss sagen, die Art und Weise hat zumindest mir zugesagt, hat gefallen. Vielleicht wiederhole ich das zu gegebener Zeit, Lust hätte ich jedenfalls.

Sonntag, 18 September 2011

Stimme erheben