»Man of Steel«

Nach dem Anschauen von Man of Steel sehe ich folgende Möglichkeiten

  1. Ich werde oder bin zu alt für diese ADHS-Form von CGI, Plot und Schnitt.
  2. Es verwirrt mich, wenn ich in einem Medium plötzlich die Charakteristika eines anderen Mediums vorgesetzt bekomme. So stark, dass ich allem nicht mehr folgen kann.
  3. Man of Steels Drehbuch und Regie ist tatsächlich das Gegenteil von Kohärenz.
  4. Ich schmeiße den Rechner aus dem Fenster, packe mir ein paar Bücher ein („endlich normale, alte Medien!“) und fahre mit der Kutsche hinaus auf das Land.
Sonntag, 20 Oktober 2013
cc

Stimme erheben