»Our Idiot Brother«

90 Minuten lang Paul Rudd dabei zuschauen, wie er als vielleicht nicht ganz so heller, aber dafür umso idealistischer Tunnichtgut in die Wirrungen seiner dysfunktionalen Familie und die Lebensmomente seiner 3 Schwestern verstrickt wird und als deren Sündenbock herhalten muss, bevor sich eine Erkenntnis bei ihnen einstellt.
Das ist Our Idiot Brother.

So vorhersehbar und Schema F das auch sein mag, Rudd lässt das mit seiner Darstellung recht kurzweilige und auch angenehm ruhige 90 Minuten sein.

Donnerstag, 24 November 2011

Stimme erheben