Mastodon

»Zombieland«

Der Vergleich mag inzwischen abgenutzt sein und es tut mir um ihn auch ein bisschen leid, aber man kommt einfach nicht um ihn herum: Zombieland ist das, was herauskäme, würde man Shaun of the Dead einer Lobotomie unterziehen. Das Endergebnis spielt somit zwar in einer komplett anderen Liga als der britische Shaun, bietet aber trotzdem noch ausreichende, kurzweilige Unterhaltung. Und hin und wieder blitzen dabei doch gute Ansätze auf.

Der Film rechtfertigt zum Anschauen allein aufgrund der ersten paar Minuten. Denn die rund 3-minütige Einführung in den Film ist nicht nur effektiv, sie ist verdammt witzig und wird anschließend von einer Opening Credits-Sequenz getoppt, die für sich genommen schon die folgenden ~80 Minuten im Alleingang rechtfertigen kann — knapp eineinhalb Minuten, die das grandioseste Zeugs sind, dass ich in letzter Zeit gesehen habe.

Bewegtbild

Sonntag, 22 November 2009

Eine Stimme

# fym

Keine Ahnung, ob und wie lange das bei YouTube oben bleiben wird, aber die Credits müssen hier einfach rein. Sind sie jetzt.

Stimme erheben