nichts im Jahre 2008

Es mag selbstverliebt klingen, bestimmt ist es das auch, aber dieses Blog hier wird von mir weniger als rausposaunendes Stückchen Bedeutungslosigkeit verstanden, sondern vielmehr als Wissensspeicher; wobei „Wissen“ in dem Kontext dehnbar ist. In erster Linie als ganz egozentrisches Logbuch. Natürlich ist es bedeutungslos- für alle, wenn ich mich selbst von dieser Menge substrahiere. Weil das so ist (oder ich wirklich selbstverliebt bin?), lese und stöbere ich hin und wieder in den eigenen Einträgen. Schauen, was für mich passiert ist.

Traditionen müssen irgendwann beginnen, weshalb es jetzt eine erweiterte Variante der Eintragsliebe gibt. Für 2008. Man möge bitte schnell weitergehen.

Es mag selbstverliebt klingen, bestimmt ist es das auch, aber dieses Blog hier wird von mir weniger als rausposaunendes Stückchen Bedeutungslosigkeit verstanden, sondern vielmehr als Wissensspeicher; wobei „Wissen“ in dem Kontext dehnbar ist. In erster Linie als ganz egozentrisches Logbuch. Natürlich ist es bedeutungslos- für alle, wenn ich mich selbst von dieser Menge substrahiere. Weil das so ist (oder ich wirklich selbstverliebt bin?), lese und stöbere ich hin und wieder in den eigenen Einträgen. Schauen, was für mich passiert ist.

Traditionen müssen irgendwann beginnen, weshalb es jetzt eine erweiterte Variante der Eintragsliebe gibt. Für 2008. Man möge bitte schnell weitergehen.

Als Start in das neue Jahr, dieser belanglosen zeitlichen Einheit, nur ein Rat – am meisten wohl an mich selbst: Egal ob du dich selbst damit fragend quälst oder es andere tun — hämmert also aus irgendeiner Richtung die Frage „Verschwende ich meine Zeit?“ auf dich ein, so erinnere dich möglichst schnell daran, dass diese Frage nur eine Antwort kennt.

Man kann seine Zeit nicht verschwenden.

Nicht nur, dass es der Zeit egal ist, was du in ihr anstellst… Du bist wach, du erlebst, du fühlst, du lebst, du existierst. Du bist einfach. Und bist du selbst gerade dadurch. Wenn das eine Verschwendung sein soll, dann ist es eine kollektive. Und selbst dann belanglos, für dich.

 

 

Auf ein weiteres Jahr nichts also. Und wer immer das außerdem womöglich liest: ein frohes Neues wünsche ich genau dir.

Samstag, 3 Januar 2009

Stimme erheben