Realsatire die bewegt (II)

Wenn der Chefredakteur der Rheinischen Post, vollkommen ernst und ohne zeitgleich unfreiwilliges Kichern, zu Protokoll gibt, dass wir "zu viele schlechte Zeitungen" haben und die anderen Anwesenden beim Kongress des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger "großen Beifall" spendieren.

Das Kommentarformular braucht Javascript. Nicht schlimm.