Ein Fehler; bisweilen der Software.

Eine andere Panne gab es etwa im niedersächsischen Stade. Tausende Bürger erhielten Schreiben mit falschem Namen und Geburtsland. […] Das Bundesfinanzministerium vermutet in solchen Fällen einen Softwarefehler der Gemeinden, wie ein Sprecher der Frankfurter Allgemeinen Zeitung sagte. Doch auch einen Vorteil kann der Ministerialbeamte darin erkennen. „So bekommt jeder mal mit, was die Meldeämter der Kommunen seit Jahren über ihn gespeichert haben – und kann etwaige Fehler korrigieren lassen.“

Verdruss über die neue Steuernummer (faz.net)

Klar, bei der Vorbereitung der Datensätze helfen und dafür sorgen, dass diese möglichst vollständig und fehlerbereinigt unter der TIN stehen. Käme mir, wie diesem Beamten, auch sofort und entschieden in den Sinn…

Stimme erheben