Well, we’re just bags of guts and stuff

Meine |bessere|beste Hälfte meinte zu mir, ich könne ruhig mitkommen: Live-OP Videoübertragung in der Urologie. Zufällig in der Nacht zuvor bei der Doku „Tote schweigen nicht“ hängengeblieben und dadurch nochmals Mut gefasst. Interesse, wie das denn in „echt und live“ sei, so eine OP, hatte ich schon vorher. Kann ja nicht schaden, sich soetwas mal zu geben.

Vielleicht hätte aber nicht gerade diese eine, äh– spezielle OP meine realitätsnähernde Entjungferung sein sollen… Ich sag‘ es mal so: man hat nicht wirklich gelebt, wenn man noch keine Hydrozelenabtragung live, in Farbe und auf großer Leinwand bewundern durfte. Nach einer gefühlten halben Stunde hat es mich dann auch schon aus dem Raum, mit seiner Leinwand, zurück an die frische Luft gezogen. Eine interessante Erfahrung nichtsdestotrotz, womöglich gerade deshalb.

Donnerstag, 24 Juli 2008

Stimme erheben