Unter diesen Umständen ein Eindruck?

Die Fastfood-Kette Burger King hat im Streit mit der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) eingelenkt und die Überprüfung von Videomitschnitten in Restaurants zugegeben. Es habe eine Anweisung gegeben, mit der sichergestellt werden sollte, dass „sowohl Manager als auch Mitarbeiter alle Richtlinien und Anweisungen befolgen“, räumte Deutschland-Chef Thomas Berger laut dpa gestern in München ein. Dies habe aber nur auf die Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen gezielt. „Ich bedauere sehr, dass unter diesen Umständen der Eindruck entstanden ist, wir würden durch Videoüberwachung unsere Mitarbeiter kontrollieren.“

Burger King räumt Videoüberwachung der Mitarbeiter ein (heise)

Aha, macht aber Sinn. Faktisch und fiktiv liegen so unverschämt nah beieinander, da liegt am Ende letzteres als Realität und ersteres als Eindruck vor.

Stimme erheben