Lautstarke Spinner

Während der Fahrt zurück nach Bielefeld saß ich mit schmerzendem Hals und leichten Kopfschmerzen im ersten Wagon des Zuges. Dort gibt es zwar nur drei, vier Klappsitze, viele Halterungen für Fahrräder und enorme Fahrtgeräusche, aber dafür ist dieses Abteil selbst bei einem überfüllten Zug wie leergefegt. Diese Ruhe braucht man von Zeit zu Zeit. Ruhe im Lärm. Man muß sie genießen.

Kurze Zeit später stiegen jedoch zwei Polizeibeamte ein und beendeten den Genuß. Sich gegenübersitzend auf je einer Seite des Abteils, wollten beide vom jeweils anderen gehört werden, weshalb sie selbst lauter sein mussten, als die Geräusche der Umgebung. Sie schrieen sich gegenseitig geradezu an. Sie empfanden das als normal, ich empfand es als sonderlich und mitunter nervig. Nun legte der Zug einen kurzen Zwischenhalt ein, die Türen öffneten sich und herein kam ein etwas verschrobener, schweigsamer und unrasierter Mann mit Einkaufstüte. Schnell und zielgerichtet, aber ruhig, ging er in das nächste Abteil, suchte dort mehrere Fahrpläne des Zuges, sammelte sie ein und steckte sie in seine Tüte, ging zurück in unser Abteil und stieg wieder aus. Alles innerhalb der kurzen Zeitspanne, die der Zug im Stillstand verharrte.

Während er zuvor mit Suchen beschäftigt war, meinte einer der Beamten, der diese Strecke wohl regelmäßig fährt und nun endlich leiser sprach, „der Typ“ würde das „immer machen“. Immer schnell rein, immer Faltzettel sammeln und immer schnell wieder raus. Manchmal, so teilte es der Beamte seinem höchst interessierten Kollegen mit, würde der Suchende sich seine Zettel noch von einem Schaffner abknipsen lassen. Das Personal kenne ihn wohl schon.

Nachdem beide zuschauten, wie der Sammler flugs wieder stillschweigend aus dem Zug sprang und selbiger sich anschließend unter voller Kraft wieder in Richtung seiner Ziele lautstark in Bewegung setzte, brüllte der wissende Beamte seinem Kollegen unwissend und blind entgegen — „Was für ein Spinner!“ Der andere nickte wohlwollend. Ich schüttelte unter Schmerzen den Kopf und versuchte die Stille wiederzufinden.

Stimme erheben