«End of Story…»

So, einen weiteren Baummeuchler namens Hausarbeit abgegeben. Endlich. Wenn die eigene Vorliebe — in diesem Fall eine Serie — zum akademischen Gegenstand werden soll, gestaltet sich das Schreiben interessanterweise für mich als ziemlich schwere Geburt. Kann nichtmal ansatzweise abschätzen, was bei der Bewertung unterm Strich herauskommen wird. Mal schauen. Jedenfalls endlich zwei Sachen geschafft, die ich schon länger vorhatte: Im Umfeld einer Hausarbeit über TV-Zeugs geschrieben und dabei zwei Mal ein „fuck“ im Text untergebracht (soviel zur Bewertung, hehe). Was will man da mehr?

Liegt es eigentlich nur an mir oder liest sich die knappe Aufführung der inhaltlichen Punkte wirklich wie eine Kontaktanzeige?

Freud. Jung. Fromm. Ödipus. Soprano.

Montag, 19 November 2007

Stimme erheben