Vor lauter Bäume

Vor ungefähr sieben oder acht Jahren wandte ich MTVIVA und Co. den Rücken zu. Wie das halt ab einem gewissen Alter zumeist der Fall ist — vielleicht gar sein sollte. Man wird eben älter und irgendwann beginnt die Mischung aus sich verfeinerndem Geschmack (oder soetwas ähnlichem), häufigeren Blicken über den Tellerrand und dem grundsätzlichen Hinterfragen nicht nur dieser Maschinerie, ihre Wirkung zunehmend stärker zu entfalten. Eben das übliche Spiel in allen Aspekten des Lebens: Gegenstände verblassen, machen neuen Platz.

Man bekommt zwar noch das ein oder andere dank medialer Hurenwirtschaft mit, aber glücklicherweise kann man trotzdem, zum Beispiel auf die Frage wer denn gerade momentan die Charts anführt, die meiste Zeit und ohne ausgiebiges vorheriges Studium nur mit den Schultern zucken. Eine der wenigen Situationen in denen mich Unwissenheit bisweilen freut, sind damit zusammenhängende Erkenntnisse — „Ich werde alt… ich bin alt.“ — eben nicht zwangsläufig Gründe für melancholische Anfälle. Man sieht gerade dann, dass alles auch seine Vorteile haben kann.

Und wenn ich im Zuge dessen einmal wagemutig bin, in längst vergessene Gefilde abtauche und schaue, was denn momentan musikalisch hoch in der Käufergunst steht, streicht mir ein schelmisches Grinsen über das Gesicht.

„Hamma“ von Culcha Candela ist seit dem 24. August unangefochten auf dem ersten Platz der Single-Charts. Ui. Mal reingehört und…

[…] Ich kämpf mein Weg durch zu dir, denn ich weiß ich will nur zu dir, doch als ich dann da war, Du und dein Sekt – oh shit – ihr wart schon weg.

[…] Ich find’s hamma, dass Du nicht so viel Scheiße laberst wie die Ander’n, die sich auf den Partys immer nur an mein Arsch klammern. Und sich dann mit Cocktails das Leben süß schlabbern. Du bist irgendwie anders.

… ich habe wohl viel verpasst, in den letzten paar Jahren. An dermaßen selbstironische Texte kann ich mich gar nicht eri– was? Ach, ist gar nicht so gemeint? Oh. Dann werde ich wohl tatsächlich alt. Gott sei Dank.

Eine Stimme

# zwetschgo

Deine Analysen sind HAMMA,
viel besser als die Parties vom Ammer.

Weiter will ich nicht reimen,
sonst siehts aus als würd ich hier bloß schleimen.

😉

Stimme erheben