Ach, da war ja noch galacticawas

Vor einigen Tagen ließen die „Battlestar Galactica“-Produzenten Eick und Moore verlauten, dass die kommende vierte Staffel der Serie die letzte sein würde. Man hätte sich bei der Entscheidung nach der zu erzählenden Geschichte gerichtet und nicht umgekehrt. Schön, kurz und knapp. Auch wenn diese „Unsere Geschichte hat einen Anfang, einen Mittelteil und ein Ende“-Phrase wohl zum Standardrepertoire eines jeden Produzenten gehört, könnten sich zum Beispiel die herauszögernden „Lost“-Macher mal ein Beispiel an der Umsetzung nehmen.

Stimme erheben