Nachfrage kommt. Ganz sicher.

Die Grundverschlüsselung ist ja so ein ominöses Ding. Zum Glück gibt es „Technik- und Medienexperten“ die da helfen können. Wenn diese früher Aufsichtsratmitglied u.a. von der Bertelsmann Broadband Group oder, sagen wir einmal, RTL Television waren; kurz: der betroffenen Medien — garantiert das expertenhafte Meinungen. Die müssen ja schließlich wissen, was gewünscht wird.

Das ist ja alles schön und gut. Aber will der Zuschauer die neuen Dienste eigentlich haben?

Wenn man sich umhört, kommt ein giftiges „Nein“ vom Zuschauer. Wir müssen darum den Nutzen deutlich machen und mehr mit Inhalten argumentieren. Es entstehen in allen Lebensbereichen Spartenkanäle: Gesundheitsfernsehen, Motorsport und so weiter. Wenn wir den Zuschauern sagen, dass sie für den passiven Konsum mehr Angebote bekommen, die nah an ihren Interessen sind, dann wird das verstanden. Im Medienbereich ist es immer so, dass die Verfügbarkeit der Inhalte erst die Nachfrage schafft. Politik und Regulierung haben das auch schon verstanden.

Medienexperte Werner Lauff, 09.02.2007.
DWDL.de – Verschlüsselung muss kommen

Und wer das nun immer noch nicht verstanden hat, für den hat Herr Lauff jene Strategie des verständlich-erklärten Unvermeidbaren vor einiger Zeit in kompakterer Form formuliert.

Und wenn sich die Kunden massenhaft verweigern? Herrscht da nicht noch viel Wunschdenken der Unternehmen?

Es gibt ja auch einen Mehrwert durch die Digitalisierung, mehr Programme, individuelle Abrufbarkeit, besseres Bild durch HDTV. Das ist ein Plus im Vergleich zu heute. Es gibt aber auch keine Alternative. Das analoge Fernsehen wird spätestens 2010 abgestellt. Man wird die Kunden dadurch zwingen, dieses Plus zu kaufen, auch wenn sie es nicht wollen.

Technikexperte Werner Lauff, 26.06.2006
Berliner Zeitung – „Das ist eine Revolution“

Sonntag, 11 Februar 2007

Eine Stimme

# Thierry

Eigentlich gibt es schon eine Alternative: kein Fernseher. Ich will Talkshows nicht sehen (und auch keine Werbung dafür), auch wenn sie in HDTV sind. Ich lebe seit letztem September ohne Flimmerkiste und ich tu sie noch nicht mal vermissen. Wenn mir nach Videocontent zumute ist gibt es die Videothek um die Ecke oder Videopocasts – beides großartige Alternativen zu Richterin Salesch oder Big Brother. Wenns mit HDTV 50 sinnlose Kanäle gibt anstatt 40 und ich Oliver Geissen zu jeder Uhrzeit „abrufen“ kann, was bringt mir das?

Stimme erheben