Mastodon

Der Aufbau wird gestoppt.

So lässt es sich schon mit relativer Sicherheit sagen. Jap, FOX hat die georderten Episoden von „Arrested Development“ auf 13 zurückgefahren. In den restlichen Wochen vom November-Sweep werden außerdem keine neuen Folgen mehr ausgestrahlt (stattdessen laufen Wiederholung von „Prison Break“), erst Anfang Dezember wieder. Das sagt letztlich nichts anderes aus, als „abgesetzt“. Sehr schade. Die Möglichkeit, dass sich ein anderes Network der Serie annimmt besteht zwar, aber nüchtern betrachtet geht die Show sicherlich über den Jordan.

Eigentlich war es für FOX-Verhältnisse schon eine wahre Leistung, die Serie, trotz schlechter Quoten, 2 Staffeln mitzutragen. Wobei auch da die vielen Auszeichnungen und Kritiken ausschlaggebend gewesen sein dürften. Aber wie schrieb es jemand mal in einem Forum so passend? „Die Shows, die FOX bisher abgesägt hat… damit könnte man ein eigenes (erfolgreiches) Network aufbauen und füllen.“

Aber auch wenn FOX, wie immer, eine erhebliche Mitschuld am Scheitern einer Show trägt, bin ich bei AD seit jeher skeptisch gewesen. Mir ist es zwar unverständlich, aber anscheinend kommt ein derartiges Format bei potentiellen Zuschauern wirklich nicht besonders an. Wenn ich da an ein Review zurückdenke, dass ich vor einigen Wochen auf Amazon las… Das, was diese Person da als negative Kritikpunkte anführte, stellt eigentlich genau die Faktoren da, die die Serie ausmachen. Also in diesem Sinne als Abschluß – folgendes als Empfehlung lesen.

This series is beloved by many but I find it to be strained and wooden. The characters are over the top, one dimensional „types“ rather than recognizable real people. The family members are cartoonish and this prevents them from being truly funny. Well intentioned but forced.

2 Stimmen

Stimme erheben