Denn sie wussten nicht, was sie backen…

Girls fined for giving neighbour cookies

Ich rekapituliere mal: Zwei Teenager sind so nett und backen für die Nachbarschaft ein paar Kekse. Die meisten bedanken sich dafür. Einer der Nachbarn klagt jedoch, weil die Mädels so verdammt spät an der Tür geklingelt haben, die Kekse abstellten, danach wohl weiter mit der Auslieferung gemacht haben und das alles sooo spät war, dass es der Nachbarin einen Schrecken eingejagd und zu einer Angstattacke geführt hat. Woraufhin die gute Frau am nächsten Tag besorgt ins Krankenhaus ging, aus Angst sie hätte einen Herzinfarkt erlitten. Der Richter verurteilte nun also die backenden Mädels zur Erstattung der Arztkosten (871$ + Gerichtskosten), jedoch sprach er keine zusätzliche Entschädigung zu.

He said he did not think the girls had acted maliciously but that 10:30 was fairly late at night for them to be out.

Da kann man eigentlich nur froh sein, wenn man drüben nicht verklagt wird, weil man früh am Morgen seinen Rasen mäht. Auch sollte man nicht nach Einbruch der Dunkelheit noch mit seinem Hund umherläuft – nur, wenn man dabei keiner Menschenseele begegnet, der man einen Schrecken einjagen könnte. Aber selbst Schuld, wenn man auch um 22:30 Uhr bei jemanden klingelt. Da müssen Leute einfach Angst haben.

via baboards.com

Sonntag, 6 Februar 2005

Stimme erheben